TTBL: TSV Bad Königshofen – ASV Grünwettersbach                  3:2

KA-GRÜNWETTERSBACH (KHF) Das war eine überaus bittere Niederlage für den ASV, denn die Badener dominierten das Spiel zu Beginn klar, führten bereits mit 2:0 und mussten am Ende die Heimreise doch mit leeren Händen antreten.

Bereits bei der Aufstellung hatten beide Trainer einige Überraschungen parat. So stellte Achim Krämer diesmal Tiago Apolonia an Postion 1 und Wang Xi an Position 2 auf, während TSV-Coach Koji Itagaki seinen erstmals eingesetzten Landsmann Yukiya Uda an 1 stellte und Kilian Ort, der zuletzt blendend mit Wang Xi zurechtgekommen war, an 2 beorderte, während Bastian Steger nur auf der Ersatzbank Platz nahm.

Zunächst schien die ASV-Rechnung aufzugehen. Wang Xi konnte den richtungsweisenden Auftaktsatz gegen den japanischen Meister Yukiya Uda nach Abwehr mehrerer Satzbälle mit 19:17 für sich entscheiden. In der Folge bekam Xi den jungen Japaner – immerhin die aktuelle Nr. 22 der Weltrangliste – immer besser in den Griff, da Uda mit dem variablen Spiel des Grünwettersbachers immer größere Probleme bekam.

Ganz ähnlich verlief das Spiel von Tiago Apolonia gegen TSV-Eigengewächs Kilian Ort. Nachdem Tiago im 1. Satz gleich 4 Satzbälle abwehren konnte und in Führung ging, spielte er anschließend nahezu fehlerfrei und konnte einen sicheren Sieg verbuchen.

Nach der Pause schien Ricardo Walther im Match gegen Filip Zeljko an die Erfolge seiner Teamkollegen anknüpfen zu können. Ric führte in einem spannenden und ausgeglichenen Match bereits mit 2:1 Sätzen, ehe Zeljko unter der lautstarken Anfeuerung seiner Fans das Blatt noch wenden konnte. Die Hausherren waren wieder im Spiel, während der ASV einen Kantersieg knapp verpasst hatte.

Im Duell der Spitzenspieler konnte Tiago Apolonia den schnellen Yukiya Uda nur zu Beginn in Schach halten. Doch mit zunehmender Spieldauer kam Uda immer besser ins Match und konnte für sein Team ausgleichen.

In den Doppeln vertraute der ASV auf Wang Xi und Ric Walther, während für den TSV Kilian Ort und Neuzugang Martin Allegro antraten. Von Beginn an nahmen die Hausherren das Heft in die Hand und ließen dem erstmals eingesetzten ASV-Duo keine Chance.

Nach dieser bitteren Niederlage rangiert der ASV mit 2:4 Punkten auf Tabellenrang 10 und muss wohl zunächst den Blick nach unten richten.